Dortmund-Ausflug 2019


Ein Schwimmwettkampf in Dortmund war der Anlass für einen Wochenendausflug des Peiner Schwimmvereins. Die Fahrt nach Dortmund  wurde von Simon Friedrich und Florian Busse organisiert.
Simon Friedrich: „Mit der Bahn ging es am Freitag Nachmittag über Bielefeld nach Dortmund.“ Florian Busse ergänzt: „Wir waren in der Jugendherberge mitten im Zentrum von Dortmund untergebracht, von wo das Schwimmbad fußlaüfig zu erreichen war“.

Auf dem Programm stand am Samstag der Besuch des Westfalenparks mit Turmfahrt auf den Fernsehturm. Der Turm hat eine Gesamthöhe von 209 m, wobei sich die Aussichtsplattform in 142 m Höhe befindet. „Von hier hatte man eine tolle Aussicht auf Dortmund, die Westfalenhalle und insbesondere auf den Signal-Iduna-Park, das größte Fußballstadion in Deutschland“ berichtet Aaron Friedrich. Mit einem gemeinsamen Kegelabend endete der Samstag.

Am Sonntag stand dann der sportliche Teil, der Wettkampf im Dortmunder Südbad auf der 50 m Bahn, auf dem Programm. Trainerin Jana Siebert: „Da an diesem Wochenende die Gemeinschaft im Mittelpunkt stand, hatten wir jeden Schwimmer nur für einen Einzelstart gemeldet. Daher sind wir zusätzlich mit 4 Mixed-Staffeln  über 4 x 100 m Lagen an den Start gegangen. Bei diesem sportlich hochklassigen Wettkampf wollten wir uns gut verkaufen, was uns auch gelungen ist.“

Dabei belegte die 1. Mannschaft in der Aufstellung Franziska Schindler, Marlene Horrmann, Florian Busse und Simon Friedrich in einer Zeit von 05:07,31 Min.
einen sehr guten 9. Platz in einer starken Konkurrenz. Die 2. Mannschaft mit Amelie Lauer, Johan Daniel Niessink, Aaron Friedrich und Anna Larissa Brandes wurde leider in Folge eines Wechselfehlers disqualifiziert. Die 3. Mannschaft in der Aufstellung Natalie Dorl, Mavie Poersch, Chris Schwarznecker und Paul Coblenz schlug nach 5:31,83 Minuten an und ereichte den 14. Platz. Die 4. Mannschaft mit Gina Gewert, Nils Möhwald, Malte Kern und Jana Siebert benötigte 6:06,73 Minuten (17. Platz).

In den Einzelwettkämpfen konnte der Peiner SV sogar drei Medaillen aus Dortmund mit nach Peine bringen:
Florian Busse gewann den Wettkampf in der offenen Wertung über 100 m Brust mit neuem Vereinsrekord in 1:10,03 Min. und wurde mit einer Goldmedaille belohnt.
Nils Möhwald konnte eine Bronzemedaille über 50 m Rücken in seiner Jahrgangswertung 2002 gewinnen. Er wurde mit einer perönlichen Bestzeit von 35,72 Sekunden Dritter. Mavie Poersch konnte ebenfalls eine Bronzemedaille mit nach Hause bringen. Eine Zeit von 1:35,85 Min. über 100 Brust bedeutete zugleich eine neue persönliche Bestzeit.
Etwas Pech hatte Chris Schwarznecker: Er verpasste eine Bronzemedaille über 50 m Rücken in seiner Altersklasse 1998 und älter um genau eine hundertstel Sekunde!

Auch weitere Schwimmer und Schwimmerinnen konnten persönliche Bestzeit erzielen: Anna Larissa Brandes, Gina Gewert, Johan Daniel Niessink, Malte Kern, Natalie Dorl und Paul Coblenz. Weitere Aktive waren Wolfgang Weindok und Niklas Jüttner. Als Kampfrichter war Volker Busse mit nach Dortmund gereist.

Dortmund Gruppenfoto Westfalenpark-min
Dortmund Gruppenfoto Westfalenpark (2)-min
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
Wettkampf
Wettkampf
Wettkampf
Wettkampf
Wettkampf
Westfalenpark
Westfalenpark
Westfalenpark
cd655061-c0ae-4466-bc52-80e59ca1212d-min
b5d0362f-a7e8-4e77-8648-123c3b7522e1-min
165ea4f5-aeb1-4b3a-abcd-b3feee48b41b-min
8d342d27-4057-4acd-a780-bb8e3e84a9b2-min